Wie entwirft man ein Blog-Logo in 3 Schritten?

Dies ist wohl der wichtigste Teil des gesamten Logodesign-Prozesses, da er den Rest der Entscheidungen, die Sie in den folgenden Schritten treffen, beeinflusst. Um sicherzustellen, dass Ihr Logo einen starken Eindruck hinterlässt, sollten Sie sich nicht scheuen, einige "Niemals"-Regeln aufzustellen, um jegliche Änderungen oder Verzerrungen Ihres Logos zu verhindern.

Wie entwirft man ein Blog-Logo in 3 Schritten?

Dies ist wohl der wichtigste Teil des gesamten Logodesign-Prozesses, da er den Rest der Entscheidungen, die Sie in den folgenden Schritten treffen, beeinflusst. Um sicherzustellen, dass Ihr Logo einen starken Eindruck hinterlässt, sollten Sie sich nicht scheuen, einige "Niemals"-Regeln aufzustellen, um jegliche Änderungen oder Verzerrungen Ihres Logos zu verhindern. Andernfalls haben Sie am Ende ein weihnachtlich gefärbtes Logo auf einer E-Mail, die an alle 10.000 Ihrer Kunden gegangen ist. Im Geschäftsleben ist es wie bei einer Verabredung - Sie versuchen, die richtigen Kunden anzuziehen und sie dazu zu bringen, sich Hals über Kopf in Ihre Marke zu verlieben.

Stellen Sie sich also Ihr Logo als das Bild auf Ihrem Dating-Profil vor. Es ist das, was die Leute dazu bringt, sich für Sie zu interessieren und zu versuchen, mehr über Sie zu erfahren (oder nach links zu wischen, weil Sie nichts für sie sind). Wenn es um das Brainstorming für Ihr Logo geht, haben Sie keine Angst davor, aus dem Rahmen zu fallen und ein bisschen anders zu sein. Diese originellen Logo-Entscheidungen helfen ihnen, Charakter auszudrücken und sich von der Masse abzuheben.

Wortmarken sind eine sehr geradlinige Art, Ihren Firmennamen als Logo zu verwenden. Um ihnen Persönlichkeit und Wiedererkennungswert zu verleihen, dreht sich bei ihnen alles um Typografie - sehen Sie sich einfach das Wortmarken-Logo für ONE an. Wenn Sie einen tollen Namen für Ihre Marke haben, könnte dies die perfekte Möglichkeit sein, ihn in den Vordergrund zu stellen. Das ist der Schritt, den selbst Designer oft vergessen.

Obwohl dieser Schritt ein No-Brainer ist, ist er sehr wichtig. Ihr erster Schritt im Logodesign-Prozess ist es, zu verstehen, was die Marke verkörpert und was die Ziele des Unternehmens sind. Viele Blogger betrachten Blog- und Website-Logo-Design als nachträglichen Gedanken, aber wenn Sie einen guten Eindruck auf Ihr Publikum machen und professionell und glaubwürdig wirken wollen, brauchen Sie ein gut gestaltetes Logo, um sich im Web zu profilieren. Für Blogs ist die häufigste Art von Logo ein Wortmarken-Logo oder ein Logo, das auf dem Namen Ihres Blogs basiert - sei es der vollständige Name oder ein Monogramm - und sonst nichts.

Wenn Sie die DIY-Route gehen möchten, können Sie Design-Tools wie Photoshop, Online- oder Software-basierte Logo-Maker verwenden oder sogar Logo-Maker-Apps ausprobieren, wenn Sie unterwegs entwerfen müssen. Für den Fall, dass Sie ein Geschäftsinhaber sind, der versucht, sein eigenes Logo zu erstellen, erfordert dieser Schritt des Logo-Design-Prozesses technische Kenntnisse über Design-Software. Ich würde DRINGEND empfehlen, das Logo in so vielen Formaten wie möglich zu erstellen, einfach wegen der großen Bandbreite an Anwendungen - vor allem, wenn Sie hoffen, Ihren Blog wie ein Unternehmen zu behandeln, werden Sie diese Formate zur Hand haben wollen, "nur für den Fall", dass Sie sich entscheiden, sich in Ihrem Blog-Marketing irgendwo hin zu wagen. Achten Sie auch auf die Klarheit; einige Schriftarten - besonders die "kreativen", die bei Blog-Logos dominieren - können schwer zu lesen sein, was den Zweck eines Blog-Logos zunichte macht.

Solange das Logo die Ziele des Blogs repräsentiert und die Farbe zum Blog passt, ist es nicht nötig, es wirklich extravagant zu gestalten. Jeder kann ein Logo für seinen Blog brauchen, aber man muss nicht unbedingt einen Blog-Designer beauftragen, man kann es auch selbst machen. Egal, ob es sich um einen Lifestyle-, Mode-, Reise- oder persönlichen Finanzblog handelt, das Logo, das Sie entwerfen, muss bei Ihrer spezifischen Zielgruppe Anklang finden, damit es effektiv ist. Obwohl der Schwerpunkt auf Designvorlagen für soziale Medien liegt, können Sie damit auch ein Logo für Ihren Blog erstellen.

Egal, ob Sie es selbst entwerfen oder jemanden damit beauftragen, ein gutes Blog-Logo kann auf lange Sicht eine Menge Vorteile bringen. Wenn Sie sich für ein Wortmarkenlogo für Ihren Blog entschieden haben, dann ist dieser Schritt das A und O Ihres Logos.